• Startseite
  • Presse
  • „Frieden geht nicht ohne Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“
20. November 2021

„Frieden geht nicht ohne Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“

Ludwigslust (cme). Das Motto „Reichweite Frieden“ stand im Mittelpunkt der diesjährigen Ökumenische FriedensDekade. Beim bundesweit zentralen Gottesdienst am Mittwoch (17. November) in Ludwigslust verwies Pastorin Christine Oberlin in ihrer Predigt darauf, dass es „den Frieden nicht gibt“. Vielmehr habe er viele Gesichter, Farben und Formen. Zugleich betonte die Gemeindepastorin der Evangelisch-reformierten Kirche in Mecklenburg-Bützow: „Frieden geht nicht ohne Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.“

Die vollständige Pressemitteilung des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreise Mecklenburg finden Sie hier.

Weitere Artikel

Führen Waffenlieferungen zum Frieden? Hilfreiche Lesetipps für eine notwendige Debatte

17. Mai 2022
In der medialen Debatte wird kaum noch Zweifel an der Notwendigkeit der Lieferung von Waffen an die Ukraine geäußert. Wer Zweifel formuliert, wird …

Ein Stein auf meinem Herzen (von Berthold Keunecke, Herford)

6. Mai 2022
Ein Stein auf meinem Herzen. Der Krieg in der Ukraine belastet mich, auch wenn ich das Geschehen jetzt oft genug verdränge. Jeden Tag die Bilder vo…

Golgatha 2022 – ukrainische Passion (von Peter Herrfurth, Magdeburg)

4. April 2022
Golgatha 2022 – ukrainische Passion Kreuze säumen die Straße. Soldaten patrouillieren davor. Frauen und Kinder stehen da und weinen. Der Himmel ver…
0
    0
    Einkaufswagen
    Der Einkaufswagen ist leerZurück zum Shop
      Versand berechnen
      Apply Coupon