12. Oktober 2016

Wort des Präses der Ev. Kirche im Rheinland (EKIR) zur FriedensDekade

Präses Manfred RenkowskiDen Weg des Friedens kennen sie nicht, auf ihren Spuren gibt es kein Recht. Sie gehen krumme Pfade; keiner, der ihnen folgt, lernt den Frieden kennen. (Jes. 59,9)

“KRIEGSSPUREN“: Brief des Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland zur 37. Ökumenischen Friedensdekade

“Einer der großen Glaubenssätze, der Wege zur Vergebung, zur Umkehr und zum Frieden eröffnete, stammt aus der Ökumenischen Bewegung: ‘Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein’, ein Satz aus der Gründungserklärung des Ökumenischen Rates der Kirchen bei seiner 1. Vollversammlung 1948. In dieser Tradition stehen seine 348 Mitgliedskirchen.”

Den vollständigen Brief von Manfred Rekowski an Superintendentinnen und Superintendenten,  Pfarrerinnen und Pfarrer, die Kirchengemeinden und Kirchenkreise sowie Einrichtungen, Gruppen und Engagierte der Friedensarbeit und des Konziliaren Prozesses in der Evang. Kirche im Rheinland können Sie hier nachlesen.