15. November 2014

„Geht den Weg des Friedens!“

Aufruf der Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Magdeburg im November 2014

In diesem Jahr gedenken wir des Beginns zweier Weltkriege und damit vieler Millionen Opfer von Gewalt. Auch im Jahr 2014 sind bereits tausende Menschen durch gewaltsame Auseinandersetzungen ums Leben gekommen. Es bewegt uns und unsere Gemeinden, dass so selten vom Frieden die Rede ist.

2014. In diesem Jahr erinnern wir aber auch dankbar an 25 Jahre friedliche Revolution in der DDR. Dieses Erinnern hält unseren Glauben und die Zuversicht wach: Es ist möglich, Veränderungen ohne Waffen zu erreichen. Es lohnt sich, auf Gewalt zu verzichten. Die Glaubenserwartung, dass eines Tages Schwerter zu Pflugscharen werden und unsere Kinder nicht mehr lernen, Krieg zu führen (Micha 4,3), hat einst überzeugt und möge uns auch heute leiten.

Darum wollen wir uns als Christinnen und Christen vom biblischen Wort (Lukas 1,79) rufen lassen und Gott bitten: „Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens!“.

Der Frieden ist nicht einfach da, er muss vorbereitet, erarbeitet und getragen werden. Zum Frieden führt der Weg durch ziviles Engagement und gewaltfreie Konfliktlösungen, durch Sorge für wirtschaftliche und soziale Gerechtigkeit. Der Weg des Friedens kann nur ein Weg des Gesprächs und der Aussöhnung von Gegensätzen sein. Der Einsatz von Waffen hinterlässt Verlierer, Opfer und sät neue Aggressionen. Die Kreissynode hält es für wichtig, aktuell daran zu erinnern, dass militärische Auseinandersetzungen keinen nachhaltigen Frieden bringen.

Christinnen und Christen sind in der Nachfolge von Jesus Christus Friedensstifter (Matthäus 5,9). So ermutigen wir zu Friedensaktivitäten, zum Engagement für den Frieden mit Phantasie und Kreativität und zur Teilnahme an Friedensgebeten.

Die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Magdeburg ruft die haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, alle Gemeindeglieder des Kirchenkreises sowie alle Christinnen und Christen in der Stadt Magdeburg auf, die Friedensbotschaft der Bibel immer wieder zu Gehör zu bringen, weiterzusagen und zu leben.

Lasst uns den Weg des Friedens gehen!

Stephen Gerhard Stehli (Präses der Kreissynode) und Stephan Hoenen (Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Magdeburg)

Magdeburg, den 15.November 2014